Free cookie consent management tool by TermsFeed


Behandlung für Erwachsene Kinder und Schwangere

Herzlich willkommen!

Als Osteopathin (M.Sc. Osteopathie, D.O. OSD)
und Heilpraktikerin freue ich mich,
Sie in meiner Praxis begrüßen zu können
und ganzheitlich nach der klassischen Osteopathie behandeln zu dürfen.

Ihre Stefanie Klein Ovink

Steffi

Über Mich

Ich heiße Stefanie Klein Ovink und komme aus Preußisch Ströhen/Rahden.
Nach der Ausbildung zur Arzthelferin habe ich mein Abitur über den zweiten Bildungsweg am Weser-Kolleg in Minden gemacht. Danach hat es mich 2012 mit dem Wunsch Medizin zu studieren in den Norden, nach Hamburg, gezogen und ich habe dort am Universtätsklinikum Hamburg-Eppendorf für drei Jahre auf der Station für Herztransplantationen als Medizinische Fach-Angestellte (MFA) gearbeitet. Währenddessen absolvierte ich ein dreimonatiges Pflegepraktikum auf der Intensivstation/Neurochirurgie und ein dreiwöchiges Praktikum im Kreißsaal. 

Während dieser Zeit bin ich mit der Osteopathie in Berührung gekommen. Kurzentschlossen entschied ich mich, dies an der Osteopathie Schule Deutschland in Hamburg zu studieren.
Der ganzheitliche Aspekt in der Osteopathie, Körper, Geist und Seele als unendlichen und nicht trennbaren Fluss zu betrachten, hat mich sofort fasziniert. Sie ist für mich auch im Hinblick auf die Nähe zum Patienten und der ausreichenden Behandlungszeit die ideale Behandlungsform.
Seit Juni 2019 bin ich zertifizierte Heilpraktikerin und seit September 2019 Bachelor of Science der Osteopathie.

Im November 2020 habe ich mein fünfjähriges Vollzeitstudium an der OSD mit dem Master of Science der Osteopathie abgeschlossen.
Nebenbei bilde ich mich regelmäßig an verschiedenen Bildungszentren fort, um mit noch mehr Wissen und mit neuesten Behandlungsmöglichkeiten ihnen weiter helfen zu können und um einen gemeinsamen Behandlungsweg zu eruieren.
Ich freue mich darauf, Sie als Patient/in zu begrüßen.


Ihre Stefanie Klein Ovink 

Die Säulen der Osteopathie

Die osteopathische Philosophie bezieht sich auf ein Ganzkörperkonzept, in dem der Mensch als eine Einheit aus Körper, Geist, und Seele
und deren Strukturen und Funktionen in Abhängigkeit voneinander stehen.

Dieses Konzept beruht auf den Selbstheilungskräften und der korrekten Funktion des Körpers und seiner Systeme.

Über viszerosomatische Reflexbögen können Dysfunktionen der inneren Organe die Funktion des Bewegungsapparates beeinflussen und umgekehrt.

Eine gezielte palpatorische Untersuchung gibt Auskunft über myofasziale, artikuläre oder muskuläre Dysfunktionen, die mit einer kompensatorischen Veränderung der Statik und damit eine aufsteigende oder absteigende Verkettung von Störungen einhergehen.

Das Konzept der craniosakralen Osteopathie ist ein wichtiges Regulationssystem des menschlichen Körpers. Durch manuelle Techniken am Schädel oder Sakrumbereich und über spezifisch inhärente Rhythmen – primär respiratorischer Mechanismus (PRM) oder „cranial rhythmic impulse“ (CRI) -, wird die Motilität des Zentralen Nervensystems harmonisiert. Durch die Verbindung über den Liquor cerebrospinalis, die Dura mater spinalis, die Ligamente, die Muskeln und das Rückenmark können Spannungen vom Sakrum auf die Schädelbasis und umgekehrt übertragen werden.

Fragen

Die Dauer einer osteopathischen Behandlung ist bei jedem Patient:in individuell. Die osteopathische Behandlung beläuft sich ca. auf 45-60min. pro Sitzung. Planen Sie ein wenig Regenerationszeit ein.

Die Übernahme der Kosten ist abhängig von den jeweiligen Leistungen der gesetzlichen und privaten Krankenkasse. Bei vielen Krankenkasse wird die osteopathische Behandlung zum Teil oder auch ganz übernommen, wenn der/die Osteopath:in während des Studiums über 1.350 Präsenzstunden gesammelt hat. Während meines sechsjährigen Bachelor- und Masterstudiums in Hamburg habe ich 4.030 Präsenzstunden absolviert und bin Mitglied in der Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie e.V.. Bitte klären Sie vor der Behandlung mit ihrer Krankenkasse welchen Anteil sie übernimmt. Unter folgendem Link können Sie eine Übersicht vieler Krankenkassen und ihrer Leistungen einsehen:

https://www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html

Eine osteopathische Behandlung kostet 90 Euro. Sie erhalten eine Rechnung.

Sollten Sie Angst vor einer Manipulationstechnik („einrenken“) haben, sprechen Sie das gerne während unserer ersten gemeinsamen Sitzung an. Es gibt viele Alternativtechniken, die stattdessen genutzt werden können.

Bringen Sie gerne ein Handtuch als Unterlage mit. Die Erstuntersuchung findet in Unterwäsche statt, um einen bestmöglichen Überblick auf den Körper zu haben.

Wenn Sie bei den Folgeuntersuchungen oder generell lieber in Sportbekleidung behandelt werden möchten, können Sie diese gerne mitbringen. Falls Sie wichtige Arztbriefe oder Befunde besitzen, die für die Behandlung relevant sein könnten, bringen Sie diese gerne mit. 

Es empfiehlt sich nach der Behandlung viel Wasser zu trinken und eine Runde spazieren zu gehen. Eine sportliche Aktivität sollte am Behandlungstag vermieden werden. So kann sich der Körper erstmal orientieren und die Behandlung verarbeiten.

Die Therapiedauer und -frequenz ist je nach Krankheitsbild und der Konstitution der/des Patient:in individuell. Gerne können wir nach den ersten Sitzungen zusammen eine Zwischenfazit ziehen, um abschätzen zu können, wie lang die Therapie andauern könnte.

Die Osteopathie dient sowohl als präventive Behandlungsmethode als auch als Therapie in akuten und chronischen Zuständen. Sollten Sie sich trotzdem nicht sicher sein, ob die Symptome osteopathisch behandelt werden können, schreiben Sie mir gerne eine E-Mail oder rufen Sie mich an. Ich höre mir Ihr Anliegen an und dann entscheiden wir gemeinsam, ob eine osteopathische Behandlung sinnvoll ist.